Rückblick Kulturwoche 2020

LUAGA, LOSNA, SPÜRA
Kulturwoche im Brandnertal

Eine gelungene Veranstaltung mit vielen Gelegenheiten Kultur zu genießen. In der Woche vom 4. bis 11. September erklang in den Gemeinden Bürs, Bürserberg und Brand täglich ein musikalischer Gruß aus der Höhe“.
Von ausgewählten Plätzen wie zum Beispiel dem Bürser Schrofa, vom Brenner Eck in Bürserberg oder von der Warth in Brand kündigte ein Bläserduo, mit einer von Thomas Ludescher eigens komponierten Fanfare, frühmorgens oder am Nachmittag das Festival der Kulturinitiative Tal-schafft-Kultur an.
Die Idee dieser Kulturreihe war, den Lebensraum Natur für Veranstaltungen zu nutzen und nach einer längeren, Corona bedingten „Kulturpause“ den Bewohnerinnen und Bewohnern des Brandnertals verschiedenste kulturelle Angebote zu bieten.

Insgesamt 54 Vorarlberger Künstler und Künstlerinnen wirkten bei über 40 Events in Bürs, Bürserberg und Brand mit.

Mit „MAL.ANDERS.“ lud Hubert Konzett Kinder in seinen Garten ein. Es war eindrucksvoll zu erleben, wie diese, bei herrlichem Wetter in wunderschöner Atmosphäre ihre kreativen Ideen farbenfroh umsetzten.
Mit den Bürserberger Volksmusikanten und einem Bläserduo gab es eine Wanderung zum Fuchsbau und der Alpe Rona in Bürserberg. Zu einem swingenden Sonntag mit den „The Skirthunters“ und der Sängerin Heidi Caviezel kamen viele begeisterte Jazzfans in die Rufana Alp. Die Natur im Besondern zu erleben war bei der Fotowanderung mit Erhard Sprenger in Brand und bei der Naturwanderung mit Karin Vötsch auf der Tschengla möglich.

AUFTAKTVERANSTALTUNG - GRENZREGION IM WANDEL DER ZEIT
Im Walserensemble in Brand gab Projektleiter Christof Thöny Einblicke zur Veranstaltungsreihe, in der die NS-Zeit mit einer Ausstellung, einer Publikation und einem Film aufgearbeit wird.

„ÜBERA GARTAZU“
In Gärten und auf verschiedenen Plätzen in Brand, Bürserberg und Bürs musizierten in dieser Woche das Posaunenquartett Brass Adventure, die Bradlberg Musig, das Sonus Brass Ensemble und das Streichquartett KonzArt. Musik hinter Gartenzäunen und Hecken zu genießen, war ein nicht alltägliches Erlebnis, dafür bedankt sich die Kulturinitiative bei allen Gastgeberinnen und Gastgebern.
Die Musiker des Posaunenquartetts Brass Adventure besuchten auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Sozialzentrums und erfreuten sie mit ihren Darbietungen, Besucherinnen und Besucher des Zimbaparks wurden bei ihrem Einkauf von den Bradlberg Musikanten und ihrer Volksmusik überrascht.
Das Duo Philipp Lingg & Mathias Härtel und die junge Band „Jäzz“ beendeten die Kulturwoche mit ihren Auftritten unter dem, sie überragenden Gitzischrofa.

Die Kulturwoche im Sommer 2021 zu wiederholen, ist in Überlegung.
Über kurze Feedbacks freuen sich die KünstlerInnen und Veranstalter. Bitte diese an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.



Info
Back to top